Spiel- und Sportverein Delrath 1927 e.V.

02
MRZ
2020

Guter Start reicht nicht aus

Posted By :
Comments : 0

Der Sonntag hat wieder einen Sinn. Der Fußball ist auch in den unteren Fußballklassen zurück. So musste der SSV zum Dorfnachbarn nach Stürzelberg reisen. Die Vorzeichen waren klar, da Stürzelberg weiterhin als Aufstiegsfavorit gilt und Delrath sich schnellstmöglich von den unteren Plätzen entfernen möchte. Nach einer Wintervorbereitung ist es allerdings immer schwierig Prognosen aufzustellen.

Delrath spielte eine wirklich gute erste Hälfte und hielt nicht nur mit dem Favoriten mit, sondern war die eindeutig gefährlichere Mannschaft. Zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten wurden leider nicht verwertet.  Der Ball ging vorbei, der Torhüter verhinderte das Tor oder der Querbalken half den Stürzelbergern. Die favorisierte Heimmannschaft hatte lediglich eine gute Kontergelegenheit, doch der Schiedsrichter sah auch ohne VAR, dass der Stürzelberger Spieler im Abseits stand und das erzielte Tor somit nicht zählte. Somit konnten die Delrather mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.

Nach dem Pausentee veränderten sich die Verhältnisse. Stürzelberg kam stärker aus der Kabine und nahm das Heft in die Hand. Es gelang dem SSV nicht wirklich für Entlastung zu sorgen. Das Spiel verlagerte sich ausnahmslos in der Delrather Hälfte. Natürlich kam dadurch die Rheinwacht zu Chancen, aber Mannschaftlich hatte sich im Kollektiv gegen den Rückstand gewehrt. Umso ärgerlicher war der Gegentreffer eine Viertelstunde vor Schluss. Dieser fiel nämlich nach einem Eckball. Einmal stimmte etwas nicht mit der Konzentration und Zuteilung und gleich wurde es bestraft. Natürlich warf Trainer Sascha Querbach in der Folge noch einmal alles nach vorne. Es gab auch noch zwei kleine Halbchancen, aber nichts konkretes mehr. Stürzelberg setzte kurz vor dem Schlusspfiff mit dem 2:0 den Schlusspunkt.

Die kämpferische Leistung stimmte über die gesamte Partie, aber das Fußballerische leider nur in der ersten Hälfte. Dennoch sollte man das positive aus der Partie mitnehmen und in die kommenden Spiele transferieren. Am kommenden Sonntag ist Rheinkraft Neuss zu Gast in Delrath.

Gez. Fabian Temp

About the Author