Spiel- und Sportverein Delrath 1927 e.V.

09
MRZ
2020

Deutlicher Heimsieg

Posted By :
Comments : 0
Bei nasskaltem Wetter fand die Partie zwischen dem SSV Delrath und DJK Rheinkraft Neuss statt. Ausnahmsweise ging der SSV als klarer Favorit in die Partie. Bei dieser Rollenverteilung tat sich Delrath des öfteren schon schwer.
Die favorisierte Heimmannschaft aus Delrath war auch von Beginn an die Spiel bestimmende Mannschaft. Die ersten Torchancen konnten dennoch nicht verwertet werden, dass ist leider ein bekanntes Problem. Dadurch fand der SSV auch keine Sicherheit und verlor ein wenig die Dominanz. Diesbezüglich muss man den Gästen aus Rheinkraft ein Kompliment machen, die mit einer komplett durchmischten Truppe angereist waren. Sie kämpften dennoch um jeden Ball und das Spiel wurde auch zu keiner Zeit unfair. Nach einer guten halben Stunde sollte dann endlich der Knoten geplatzt sein, da der SSV den Führungstreffer erzielte. Dieser sollte bis zur Pause allerdings der einzige bleiben.
Nach dem Wiederanpfiff dauerte es weitere zehn Minuten bis Delrath wieder traf. Diese Führung sollte doch Selbstvertrauen geben und weiter befreit aufspielen lassen. Die Neusser wollten dies nicht so stehen lassen und bekam ein Elfmeter zugesprochen und damit die Chance zu verkürzen. Zum Glück für den SSV vergab der Neusser Spieler diesen Elfmeter. In den letzten dreißig Minuten verließen den Gästen etwas die Kräfte und Delrath konnte dies endlich eiskalt ausnutzen. Der Heim-Elf gelangen noch sechs weitere Tore bis zum Abpfiff. Somit endete das Spiel mit 8:0. Torschützen der Partie: Kevin Koplowitz (3), Markus Paffendorf (2), Hendrik Hauptmann, Andreas Martin und Stefan Löffler (jeweils 1)
Ja es war ein Pflichtsieg, aber auch diese Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Einziges Manko wie so oft bleibt die Chancenverwertung. Es wurden wieder zu häufig ganz klare Chancen vergeben, was in den kommenden Partien unbedingt besser werden muss! Sonst gerne weiter so und die nötigen Punkte werden eingesammelt.
Nächsten Sonntag geht es nach Straberg. Bis dahin wünschen wir allen eine schöne und Virenfreie Woche.
Gez. Fabian Temp
About the Author